Salzburg – München EXKURSION vom 6. – 10. Mai 2009

Mai ist nicht nur der Monat der Liebe, an unserer Abteilung ist der Mai auch der Monat der Exkursion. Es ist schon eine Tradition, dass wir in den ersten Tagen im Mai nach Deutschland fahren. In diesem Jahr war das eine gemeinsame Exkursion der Abteilungen für Germanistik aus Ljubljana und Maribor.  Unsere drei Lektoren – Annemarie Neuhold, Daniel Holl und Susan Günther – haben alles sehr gut geplant und am 6. Mai sind wir endlich abgefahren.

Unser erstes Ziel war Salzburg. Es war noch früh, alle waren noch ein wenig müde, draußen hat es geregnet. Vielleicht war das nicht der beste Anfang, aber von Stunde zu Stunde wurde das Wetter schöner. Nach der Ankunft besuchten wir zuerst die Abteilung für Germanistik der Universität Salzburg und hatten ein Gespräch mit Herrn Prof. Karl Müller. Leider konnten wir keine slowenischen ERASMUS-Studenten in Salzburg treffen, weil niemand vom Austausch Gebrauch gemacht hat. Am Nachmittag kam eine Stadtführung mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten Salzburgs an die Reihe. Diese Führung war nur ein kleiner Spaziergang, der mit der Besichtigung des Stefan Zweig Centers (Literaturinstitut) endete.  Den ersten Abend ließen wir im Sternbräu mit den typischen, kulinarischen Spezialitäten Salzburgs ausklingen.

München wartete schon auf uns, deswegen fuhren wir am nächsten Morgen früh ab. Für alle, die Deutsch als Lehramt studieren, war der Besuch beim Hueber- Verlag sehr informativ. Wir bekamen ganz viele nützliche Materialien zum Thema Deutsch als Fremdsprache. Unser zweiter Spaziergang führte uns auf den Olympiaberg. Von dem Berg aus hat man eine sehr beeindruckende Aussicht auf München. Danach besuchten wir noch die Zentrale des Goethe-Instituts. Am Abend waren wir alle müde, deswegen fanden wir Die Verschwörung des Fiesco zu Genua im Residenztheater ein wenig langweilig. Es war aber trotzdem eine interessante und einmalige Erfahrung. Nach dem Besuch verschiedener Biergärten beendeten wir den Tag in der Kneipe der Jugendherberge, wo wir neue Freundschaften mit den Studierenden aus Maribor schlossen.

München ist auch eine Stadt, in der man viele Denkmäler des Nationalsozialismus finden kann. Wir besichtigten die Ausstellung zur Widerstandsgruppe »Die Weiße Rose« und führten ein Gespräch mit dem Herrn Franz – Joseph Müller, der Mitglied der Weißen Rose war. Er erzählte ganz viele interessante Geschichten aus dieser schweren Zeit. Genauso interessant war es auch in Dachau. Das Konzentrationslager ließ niemanden unbeeindruckt.

Am Samstag hatten wir eine lustige Altstadtführung in München, bei der wir auch selbst einige Informationen suchen konnten. Die Leute waren sehr freundlich und immer bereit, auf unsere Fragen zu antworten. Den Nachmittag verbrachten wir nach eigenem Interesse – einige besichtigten das BMW-Museum, einige die Allianz-Arena. Andere Studierende genossen die entspanne Atmosphäre im Englischen Garten oder vertrieben sich die Zeit irgendwo anders. Die Sonne schien den ganzen Tag und jeder konnte den Nachmittag so verbringen wie er wollte. Am Abend aßen wir alle zusammen im Hofbräukeller;  anschließend unterhielten wir uns fast die ganze Nacht im Hostel.

Unseren letzten Tag begannen wir mit der Besichtigung  der Pinakothek der Moderne oder der neuen Pinakothek. Am Nachmittag fuhren wir noch zum Schloss Nymphenburg und machten noch den letzen kleinen Spaziergang. Dann blieb uns nur noch die Rückreise nach Maribor und Ljubljana.

Die Tage, die wir zusammen verbrachten, vergingen sehr schnell – zu schnell – vorbei. Wir sahen viele neue Sachen, erfuhren sehr viel und schlossen auch viele neue Freundschaften. Die Sonne hat uns nicht nur in München begleitet, sondern auch die ganze Zeit im Herzen.

Die Exkursion war toll!

Anonymer Beitrag aus dem 4. Jahrgang (2008/2009)

One thought on “Salzburg – München EXKURSION vom 6. – 10. Mai 2009”

Dodaj odgovor

Tvoja e-pošta ne bo objavljena. Zahetvana polja so označena *

Alles Deutsch oder was?